Gehören Sie zu denen, die das perfekte Freiheitsgefühl nur auf einem Surfboard finden? Oder wollen Sie das Surfen schon seit Langem einmal ausprobieren? Egal aus welcher Richtung der Wind bläst, es gibt immer mindestens einen Ort auf der Insel, wo er garantiert aus der richtigen Richtung kommt. Das macht Gotland zu einem einzigartigen Surfrevier.

Besonders das Kitesurfen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch Windsurfer und Wellenreiter kommen gern nach Gotland. Egal welche Surfart Sie bevorzugen, hier finden Sie beste Voraussetzungen. Die Saison erstreckt sich vom Frühjahr bis in den Spätherbst. Der Vorteil der langen Saison ist, dass es außerhalb des Hochsommers ein vielfältiges Angebot an guten Unterkünften in allen Preisklassen sowohl auf dem Land als auch mitten in der Visbyer Altstadt gibt.

Kitesurfer benutzen einen Kite (Drachen), in dem sich der Wind verfängt und den Surfer auf Geschwindigkeit bringt. Für Kitesurfer gibt es mehrere Buchten um die gesamte Insel verteilt, in denen das Wasser flach ist und gleichzeitig gleichmäßige Windverhältnisse herrschen. Eines der zahlreichen Flachwassergebiete ist Kovik, rund 30 km südlich von Visby.

Windsurfen. Man steht auf einem Surfbrett mit einem festen Segel, das geschickt in den Wind gedreht wird, um Fahrt aufzunehmen. Hierfür bieten sich die zahlreichen Flachwasser in unmittelbarem Anschluss an die zahllosen Landzungen an, da die Wellen hier sehr gleichmäßig rollen. Skalasand auf Fårö ist so eine typische Stelle mit gleichmäßigem Wellengang.

Wellenreiten. Hier braucht man nur ein Board und relativ hohe Wellen. Man reitet auf dem Kamm der Wellen und balanciert das Brett mit dem eigenen Körpergewicht aus. Die Hochsaison zum Windsurfen ist während der Herbststürme, in denen lange und kräftige Wellen entstehen.

SUP (Stand Up Paddle). Man steht auf einem Brett und verwendet ein Paddel zur Fortbewegung. SUP ist eine herrliche und etwas ruhigere Alternative zu den windabhängigen Surfvarianten. Es ist relativ leicht zu erlernen und ein gutes Training für den ganzen Körper, bei dem Balance und Koordination gefordert werden. Unabhängig vom Alter ist SUP eine wunderbare Sportart, um das Meer zu erleben und zu genießen.

Surfer auf Gotland       

Surfkurse

Es werden verschiedene Surfkurse angeboten. Surfen ist eine körperliche Herausforderung und Sie sollten einen Muskelkater mit einkalkulieren, wenn Sie nicht ganz so durchtrainiert sind. Im Rahmen eines Kitesurf-Kurses lernen Sie die Grundlagen schon am ersten Tag. Schon ab dem zweiten Tag sind die Chancen gut, dass Sie allein mit Brett und Drachen klar kommen. Sie sind den Gewalten der Natur bedingungslos ausgesetzt und sollen lernen, sich richtig und sicher in Wind und Wellen zu bewegen. Wenn die Sicherheit da ist, werden auch Sie erleben, was es heißt „Eins mit der Natur” zu werden. Seien Sie sich aber stets der Gefahren bewusst! An der gesamten Küstenlinie können sich gefährliche Unterwasserströmungen bilden und ablandiger Wind kann sie schnell auf das offene Meer abtreiben.

Bitte informieren Sie sich beim lokalen Surfzentrum, bevor Sie sich auf das Wasser begeben.