Die Strahlen der Sonne wärmen und die klare, salzhaltige Luft ist frisch. Das kristallklare Wasser kühlt durch die Wathosen. Eine große Ruhe breitet sich aus. Gleichzeitig liegen Spannung und Vorfreude in der Luft. Plötzlich durchzuckt die Rute ein kraftvoller Zug und die Wasseroberfläche wölbt sich. Sie können nur kurz an der Rolle kurbeln bevor ein silberglänzender, majestätischer Fisch die Wasseroberfläche durchbricht und durch die Luft wirbelt. Mit einem Puls so hoch, dass Sie Ihren eigenen Herzschlag hören können, gelingt es Ihnen nach einem kurzen Kampf die Lachsforelle zu landen.

Lachsforellenangeln der Extraklasse

Die Voraussetzungen zum Angeln sind auf Gotland nicht nur gut, sie sind einzigartig. Wir haben eine 800 Kilometer lange Küstenlinie, an der im Prinzip das ganze Jahr geangelt werden darf. Eine besondere Attraktion sind unsere wilden und gut gewachsenen Lachsforellen. Die Gewässer um Gotland verfügen über einen eigenen, natürlichen Bestand, im Gegensatz zu den Zuchtforellen in anderen Angelhochburgen. Unsere Lachsforellen locken Sportangler aus der ganzen Welt nach Gotland. Lachsforellen kann man das ganze Jahr über angeln. Die besten Voraussetzungen herrschen allerdings im Frühjahr, Herbst und Winter.

Mehr als nur Lachsforellen

Auch wenn viele Angler wegen der Lachsforellen kommen, gibt es natürlich noch andere Arten, auf die man gehen kann. Es gibt einen großen Bestand an Flundern, die mit einer Grundangel sogar im Bereich des Visbyer Hafens geangelt werden können. Außerdem können Sie auf Barsch, Hering, Hecht, Hornhecht oder Dorsch gehen. Achten Sie aber darauf, dass das Fischen im Hafeninnenbecken verboten ist. Auch an einigen Binnenseen, wie etwa dem Tingstäde Träsk oder dem Lojsta Träsk, können sie gut angeln. Hier müssen Sie sich aber eine Angelkarte kaufen. Der Åminne Bach ist ideal zum Familienangeln. In Binnengewässern, für die es keine Angelkarte zu kaufen gibt, benötigen Sie das Einverständnis des Eigentümers.

Mit dem Guide zum Fisch

Auch wenn Sie ein erfahrener Angler sein sollten, empfehlen wir Ihnen, sich einem erfahrenen, örtlichen Guide anzuschließen. Dieser kann Ihnen die erfolgversprechendsten Stellen zeigen. Lachsforellen gibt es um die ganze Insel, aber sie ziehen abhängig von Wind, Wellen und Strömung. Der erfahrene Guide kann abschätzen, wo die Bedingungen am günstigsten scheinen und entscheidet am Morgen, wo die Reise hin geht. Mit dem Auto ist man flexibler als mit dem Boot. Bei solchen Touren zählen Wathosen und Geduld. Abgesehen davon, dass ein Guide Sie zu den aussichtsreichsten Stellen begleitet, gibt er wertvolle Hinweise zur Technik, Taktik und Strategie, von denen Sie auch bei zukünftigen Angelabenteuern profitieren werden.